Das neue iiRDS Open Toolkit

Fabienne Lange von

Startseite_iiRDS-Open-Toolkit

Heute war es endlich so weit: Das iiRDS Open Toolkit wurde offiziell gelauncht! Das praktische und kostenlose Werkzeug, mit dem jeder schnell und einfach iiRDS-Pakete erstellen kann – egal ob iiRDS-Neuling oder Metadaten-Profi.

Wir wollen euch in diesem Beitrag einen kurzen Einblick in das Tool und die Hintergründe der Entstehung geben.

plusmeta und das iiRDS Open Toolkit

Das iiRDS Open Toolkit basiert auf der plusmeta-Plattform und wurde von uns gemeinsam mit der ICMS GmbH konzipiert und entwickelt. Anfang diesen Jahres suchte die iiRDS Arbeitsgruppe „Tools – Validation – Content“ im Rahmen einer Ausschreibung nach einem Unternehmen, das eine intuitive Software entwickelt, mit der man einfach, schnell und kostenlos iiRDS-Pakete erstellen kann. Die Idee dahinter: Jeder soll die Möglichkeit bekommen, sich mit dem Dateiformat “iiRDS” (intelligent information Request and Delivery Standard) vertraut zu machen und erste Erfahrungen damit zu sammeln.

Der Aufbau einer Webanwendung auf Basis der plusmeta-Plattform und die schon vorhandene iiRDS-Unterstützung konnten bei der Ausschreibung überzeugen. Im Frühjahr begann die Open-Source-Entwicklung der Software gemeinsam mit Mitgliedern der zuständigen Arbeitsgruppe. Anwendung und Quellcode sind öffentlich zugänglich und unter der MIT-Lizenz lizensiert.

Funktionsweise

Inhalte hinzufügen

Die Funktionsweise ist simpel: Es werden Dokumente hochgeladen, Metadaten vergeben und abschließend ein iiRDS-Paket generiert, welches sich der Benutzer herunterladen kann. Bei der Vergabe der Metadaten stehen dabei die im iiRDS-Metadatenmodell definierten Werte bereits zur Verfügung. Es können aber auch eigene Werte ergänzt werden.

Metadaten vergeben

Damit das Erstellen von iiRDS-Paketen intuitiv möglich ist, durchläuft der Benutzer einen Workflow aus vier Schritten:

  1. Willkommen
  2. Inhalte hinzufügen
  3. Metadaten vergeben
  4. iiRDS-Paket generieren

Das iiRDS Open Toolkit läuft außerdem vollständig im Browser. Es ist keine Installation und auch kein Benutzeraccount notwendig. Es muss also lediglich die Website mit einem modernen Browser wie Firefox oder Chrome aufgerufen werden. Danach kann man direkt loslegen!

Inhalte hinzufügen

Tipp: iiRDS-Paket erstellt und keine Ahnung, was man damit macht? Einfach die Dateiendung von .iirds in .zip ändern. Jetzt muss das Paket nur noch entzippt werden und schon kann man sich die Ordnerstrukut, Inhalte und Metadatendatei eines iiRDS-Containers ansehen.

Datensicherheit

Damit mit dem iiRDS Open Toolkit auch sensible Daten verarbeitet werden können, ist es so aufgebaut, dass die Dateien den Computer nicht verlassen. Es findet also kein Datenaustausch mit einem Server statt. Das bringt hohe Datensicherheit mit, allerdings ist das Tool aus diesem Grund auch nicht in der Lage, alte Stände wieder zu öffnen. Beginnt man einen Workflow, muss man ihn auch zu Ende führen und das im letzten Schritt entstandene iiRDS-Paket herunterladen. Es ist also nicht möglich etwas im iiRDS Open Toolkit zu speichern. Lediglich grundlegenden Einstellungen, wie die Sprache und die Anzeige der Seitenhilfe, werden lokal im Browser gespeichert. Metadaten, die man selbst angelegt hat, können auf der Abschluss-Seite heruntergeladen und beim nächsten Durchlauf wiederverwendet werden.

Neugierig geworden?

Dann direkt loslegen unter: http://open-toolkit.iirds.org. Das Tool ist kostenlos und bietet für jeden Schritt eine begleitende Seitenhilfe an, die erklärt, wie man vorgehen muss. Profis können die Hilfeboxen natürlich dauerhaft ausblenden.

Mehr zum iiRDS Open Toolkit findest Du auf der iiRDS-Website. Oder melde dich bei Fragen auch gerne per Mail an uns: hallo@plusmeta.de.